30 Apr

Irish Night


Irish Night
FSK
FSK unbekannt
Dauer
Genre
Produktion
Regie
Darsteller

Nordisch keltische Musik mit 3 Bands.

  •  AN DRO
  • WE TWO
  • BAD PENNY FEAT: THOMAS BRAUN

Vorab zum Aufwärmen "junge Talente": YOUTH MUSICIAN COMPETITION

 

Karten im Presseshop Schwede und Kamp-Theater-Restaurant

VVK: 25,00 € / AK: 29,00€

Online im Ticket- Shop: https://www.eventim-light.com/de/a/6514581cb4e22562c6ace17c


Dienstag, 30.04.2024, 19:30
VVK: 25,00€ / AK: 29,00€

01 Mai

Die Beteiligten DEFA


Die Beteiligten
FSK
FSK unbekannt
Dauer
103 min
Genre
Kriminalfilm
Produktion
DDR 1988
Regie
Horst E. Brandt
Darsteller
Jürgen Zartmann, Manfred Gorr, Karin Gregorek, Katrin Knappe

Eine Kleinstadt an der Elbe im Frühjahr 1964. Aus dem Wasser wird die Leiche der jungen Christa Gellert gefischt. Alles deutet auf einen Unfall hin - während einer Dienstfahrt mit Stadtrat Stegmeier (Jürgen Zartmann) und dessen Mitarbeiterin Anna Sell (Karin Gregorek) ist Christa beim Weidenkätzchenpflücken ertrunken. So sagen die Beteiligten aus. Doch dann kommen Gerüchte auf. Kriminalist Hans Gregor (Manfred Gorr) ermittelt. Sein Chef Erwin Müller (Gunter Schoß) der den Stadtrat seit vielen Jahren kennt, ist nicht erbaut davon. Bei der Befragung der Zeugen stößt Gregor nur auf Andeutungen. Eine Exhumierung der Toten wird vorgenommen. Man stellt fest, dass Christa schwanger war. Ihre Kollegin Helga (Katrin Knappe), geexte Studentin zur Bewährung, weiß vom Verhältnis des Stadtrats mit Christa. Doch sie hat Angst auszusagen. Gregor muss sich durch ein Geflecht von Abhängigkeiten, Karrieredenken und Misstrauen kämpfen, bis er den Fall gelöst hat.


Mittwoch, 01.05.2024, 17:00
7,00€
Mittwoch, 01.05.2024, 20:00
7,00€

08 Mai

Carl Blechen - Lichtbilder Zum „Pleinair am Meer“


Carl Blechen - Lichtbilder
FSK
FSK ab 6
Dauer
90 min
Genre
Doku
Produktion
Deutschland 2020-2023
Regie
Donald Saischowa
Darsteller

CARL BLECHEN (geb.1798 Cottbus – gest. 1840 Berlin)

Carl Blechen gilt als Erneuerer der Landschaftskunst im 19. Jahrhundert. Er zählt neben Caspar David Friedrich (1774—1840) zu den bedeutendsten Landschaftsmalern des frühen 19. Jahrhunderts. Ob sich die beiden Künstler je persönlich begegnet sind, ist nicht bekannt, liegt jedoch sehr nahe. Der Film hält eine imaginäre Begegnung beider bereit.

Wenn am 19.04.24 in Berlin die Caspar David Friedrich Jubiläumsausstellung "Unendliche Landschaften" in der Alten Nationalgalerie eröffnet wird, sind dort auch Werke von Carl Blechen zu sehen.

Ende 1828 reiste Blechen nach Italien, wo er bis November 1829 blieb. Hunderte von lavierten Bleistiftzeichnungen entstanden während der Italienreise; danach dienten sie dem Berliner Künstler als Inspirationsquelle und Motivschatz für seine Gemälde.

Mit seinen von südlichem Licht durchtränkten Landschaften und seinem an der Natur geschulten Blick bereitete Carl Blechen den Impressionismus vor.

Trotz historischer Figur liegt die Handlung des Films im Hier und Heute. Der Film folgt Carl Blechen zu Originalschauplätzen in Italien, etwa nach Neapel, Capri und Amalfi. Dort trat er in seinen künstlerischen Zenit.

Die im Film zu sehenden Werke wurden in bedeutenden Museen in Hamburg, Wien, Leipzig und Berlin gedreht und so führt der Film auch zur Carl Blechen Sammlung der Stadt Cottbus nach Branitz.

Aus den Beständen der Akademie der Künste als auch aus dem Kupferstichkabinett Berlin sind äußerst selten gezeigte Werke im Film vertreten. Exklusiv für den Film hat das Belvedere Wien das legendäre Blechen-Werk „Nachmittag auf Capri“ für Aufnahmen bereitgestellt.

Den Film „Caspar David Friedrich -  Grenzen der Zeit“  zeigen wir anlässlich seines 250. Geburtstags im September 2024.


Mittwoch, 08.05.2024, 17:00
7,00€
Mittwoch, 08.05.2024, 20:00
7,00€

15 Mai

The Quiet Girl


The Quiet Girl
FSK
FSK ab 12
Dauer
95 min
Genre
Drama
Produktion
Irland 2023
Regie
Colm Bairéad
Darsteller
Catherine Clinch, Carrie Crowley, Andrew Bennett

Frühjahr 1981 wird die 9-jährige Cáit (Catherine Clinch) zu entfernten Verwandten aufs Land gebracht. Der weitläufige Hof der Cinnsealachs ist das Ziel ihrer Reise. Das schweigsame Mädchen soll hier den Sommer verbringen, ohne ihrem Elternhaus zur Last zu fallen. Nur mit den Kleidern, die sie auf dem Leib trägt, zieht sie in das gepflegte Landhaus ein, vergisst ihr Vater (Michael Patric) doch, ihren Koffer auszuladen. Wann und ob sie wieder nach Hause zurückkehren wird, weiß sie nicht.

Eibhlín (Carrie Crowley) kümmert sich behutsam und liebevoll um Cáit, gibt ihr Geborgenheit und Nähe. Zu Seán (Andrew Bennett) ist das Verhältnis distanziert, bis er sich von dem Mädchen bei der Arbeit mit den Tieren helfen lässt und sich dem ruhigen Kind langsam öffnet. In der Obhut ihrer Pflegefamilie blüht Cáit langsam auf und entdeckt ein ganz neues Leben.

Doch auch in diesem Haus, wo es so etwas wie Liebe für sie geben könnte, herrscht eine Stille, die sich vom leisen, aber dauernden Schmerz seiner Bewohner ernährt. Inmitten dieser kargen, schönen irischen Landschaft liegt ein Geheimnis verborgen, auf dessen Spuren sich Cáit mit neu gewonnenem Mut und Vertrauen begibt.

Das Drama „The Quiet Girl“ ist der erste irische Film, der es bislang bei der Oscarverleihung in der Kategorie „Bester Internationaler Film“ zur Nominierung brachte (2023). Die Uraufführung fand im Rahmen der Generation Kplus Sektion bei der Berlinale 2022 statt.


Mittwoch, 15.05.2024, 17:00
7,00€
Mittwoch, 15.05.2024, 20:00
7,00€

22 Mai

Monsieur Blake zu Diensten


Monsieur Blake zu Diensten
FSK
FSK ab 0
Dauer
90 min
Genre
Komödie
Produktion
Frankreich 2023
Regie
Gilles Legardinier
Darsteller
John Malkovich, Fanny Ardant, Eugénie Anselin, Émilie Dequenne

Andrew Blake (John Malkovich), ein erfolgreicher Londoner Unternehmer, reiste ursprünglich zur französischen „Domaine de Beauvillier“, um sich an jenem Ort, wo er einst seine Frau Diana kennenlernte, an glückliche Zeiten früherer Tage zu erinnern. Er erfährt jedoch einen eher unhöflichen Empfang und findet sich plötzlich durch eine Verwechslung nicht als Gast, sondern als Butler in Probearbeit von der Hausherrin Madame Nathalie Beauvillier (Fanny Ardant) wieder. Aus einer Laune heraus und ohnehin gelangweilt von seinem alten Leben spielt Andrew mit. An der Seite des jungen Hausmädchens Manon (Eugénie Anselin) und unter der strengen Aufsicht der exzentrischen Haushälterin und Köchin Odile (Émilie Dequenne) sowie ihres Katers Mephisto serviert er der verwitweten Gutsherrin als Monsieur Blake das Frühstück, beantwortet ihre Post und unterstützt sie bei Arbeiten im Haus. Doch dem Londoner ist die Schlossetikette nicht vertraut und er tappt in so manches Fettnäpfchen. Im Endeffekt ist es aber genau diese unkonventionelle Art des britischen Butlers, die in diesen herrschaftlichen, eingeschlafenen Mikrokosmos wieder frischen Wind und Lebensfreude einziehen lässt.

Der französische Autor und Regisseur Gilles Legardinier verfilmt mit „Monsieur Blake zu Diensten“ seinen eigenen, gleichnamigen Bestseller, der in mehr als 20 Ländern veröffentlicht wurde. Die Komödie besticht mit trockenem Humor und leiser Melancholie.


Mittwoch, 22.05.2024, 17:00
7,00€
Mittwoch, 22.05.2024, 20:00
7,00€

26 Mai

Quax, der Bruchpilot Seniorenkino


Quax, der Bruchpilot
FSK
FSK ab 6
Dauer
90 min
Genre
Komödie
Produktion
Deutschland 1941
Regie
Kurt Hoffmann
Darsteller
Heinz Rühmann, Lothar Firmans, Karin Himboldt, Harry Liedtke, uvm.

Die turbulente deutsche Fliegerkomödie von 1941 mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle ist ein Film aus dem Bestand der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung (www.murnau-stiftung.de) in Wiesbaden.

Und dazu gibt es wie immer Kaffee und Kuchen für einen kleinen „Taler“.


Sonntag, 26.05.2024, 15:00
7,00€

29 Mai

Perfect Days


Perfect Days
FSK
FSK ab 0
Dauer
123 min
Genre
Drama
Produktion
Deutschland, Japan 2023
Regie
Wim Wenders
Darsteller
Koji Yakusho

Hirayama (Koji Yakusho) arbeitet als Putzkraft in Tokio. Er reinigt öffentliche Toiletten und lebt abseits von seinem strukturierten Arbeitsalltag bescheiden und zurückgezogen allein in der großen Stadt. In seiner Freizeit widmet der ältere Herr sich seiner großen Sammlung an Audiokassetten und somit seiner Leidenschaft für die Musik und für die Literatur, die er jeden Abend aus gebrauchten Taschenbüchern aufsaugt. Hirayama scheint zufrieden mit seinem einfachen Dasein, bis ihn durch eine Reihe unerwarteter Begegnungen seine Vergangenheit einholt, die er längst glaubte hinter sich gelassen zu haben.

Für „Perfect Days“ kehrt der deutsche Erfolgsregisseur Wim Wenders nach Filmen wie „Tokyo-Ga“ und „Bis ans Ende der Welt“ nach Japan zurück und lässt seine innere Verbundenheit zu diesem Land in das ruhige Drama über die Schönheit des Alltäglichen und die Einzigartigkeit eines jeden Menschen einfließen.


Mittwoch, 29.05.2024, 17:00
7,00€
Mittwoch, 29.05.2024, 20:00
7,00€